words & ideas – 190608

#Im Gespräch mit Martin Vetterli: “Die Leute sind oft sehr naiv”

@Handelszeitung, 6. Juni 2019, Page 13, 15

Open-Source

“Die wirkliche Frage ist: Warum machen wir kein Open-Source-Projekt? …” / “Zu hoffen ist deshalb, dass sich Konkurrenzprodukte durchsetzen, die öffentlich sind.” / “Ein gelungenes Beispiel ist Firefox.” / “Und statistisch belegt ist, dass Open-Source-Produkte weniger Fehler haben als kommerzielle, geheime Software.” / “Ich wünsche mir, dass wir bei solch fundamentalen Anwendungen [Browser, Chatprogramme, E-Voting-Tools] schweizerische Open-Source-Produkte hätten.”

Handynetze

“Wir in Europa haben die Entwicklung von leitungsfähigen Handynetzen anderen überlassen.”

Cypersecurity

“Wir brauchen viel mehr Talente und Spezialisten in der Cybersicherheit, als wir heute ausbilden können.” / “Auch sind die Leute of sehr naiv, was Passwörter, Daten und Downloads angeht.”

Sensorik, Automatik und Robotik

“Wir sind heute stark in Sensorik, Automatik und Robotik.” / “Bei der Datenwissenschaften, also der Kunst, Daten zu verwerten, wie es Google tut, müssen wir massiv zulegen.”

Computational Thinking

“Wir nennen es Computational Thinking. Damit gemeint ist die Kunst, Probleme so zu formulieren, dass sie mithilfe von Computern lösbar werden.” / “Computational Thinking muss so wichtig werden wie Mathe oder Physik” / “Jeder läuft mit dem Handy in der Hand herum, doch wir wissen kaum, was da abläuft.”